Nachhaltigkeit in Unternehmen: Realitätsferne Träumerei oder traumhafte Realität?

Viele stellen sich diese Frage, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Ja, schon klar: Nachhaltigkeit ist sinnvoll und wichtig. Wir müssen unsere Umwelt schützen und achtsam mit den Ressourcen umgehen. Es ist auch klar: So kann es nicht weitergehen. Aber wo fängt man an? Viele resignieren angesichts der doch sehr großen Herausforderungen und stellen sich die Frage: Was bringt das meinem Unternehmen eigentlich – ganz konkret. „Ich würde ja gerne nachhaltiger sein, aber ich muss mich zunächst mal um mein Unternehmen kümmern – hier habe ich eine Verantwortung.“ Es ist Zeit, diesen scheinbaren Widerspruch aufzulösen. Was bedeutet Nachhaltigkeit für Unternehmen?

Nachhaltig handelt ein Unternehmen, das

  • seine Ressourcen effizient einsetzt und damit Kosten spart
  • seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertschätzt, fördert und motiviert und dadurch langfristig an sich bindet und Knowhow aufbaut 
  • auf seine Kunden hört, ihren Erwartungen gerecht wird und dadurch Wettbewerbsvorteile hat
  • Produkte und Dienstleistungen anbietet, die auch in Zukunft solide Umsätze ermöglichen und ein langfristiges Unternehmenswachstum fördern
  • Auf erneuerbare Energien setzt und damit unabhängig von der Entwicklung fossiler Energieträger ist
  • Seine Energie zu einem großen Teil selbst produzieren kann, damit Kosten einspart und sich unabhängig macht
  • Seine Risiken kennt, diese reduzieren, absichern oder sich darauf einstellen kann
  • Seine Nachhaltigkeitsleistungen kommuniziert und dadurch seine Reputation und Wettbewerbsfähigkeit stärkt 
  • die Anforderungen der Kapitalgeber kennt und dadurch die Finanzierungssituation optimiert 
  • seine Lieferketten breit aufstellt und dadurch Abhängigkeit reduziert
  • auf die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden achtet
  • flexible Arbeitszeitmodelle anbietet
  • seinen Unternehmenswert nachhaltig steigert und damit zukunftsfest und enkelfähig aufstellt. 

Nachhaltigkeit in Unternehmen bedeutet nicht (nur), begrünte Dächer, Photovoltaik, Mülltrennung und Stromsparen. Es ist ein Zukunftsthema für Unternehmen. Unternehmen tragen eine ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung. Nachhaltigkeit vereint diese Dimensionen, gibt ihnen einen strategischen Rahmen mit konkreten Zielen, Maßnahmen und auch Kennzahlen. Und es ist wichtig, die Hürden abzubauen. Nachhaltigkeit in der Umsetzung bedeutet auch: sich auf die wesentlichen Themen zu konzentrieren, auf die größten Hebel, also die Maßnahmen mit dem größten Effekt. Damit berücksichtigt Nachhaltigkeit auch, dass die (personellen) Kapazitäten in Unternehmen knapp sind.

Es ist kein neues Thema, viele Unternehmen handeln bereits seit vielen Jahren und Jahrzehnte intuitiv nachhaltig. Nachhaltigkeit strategisch umgesetzt erweitert die Perspektive, ordnet die Ziele und Maßnahmen und sort für eine Struktur, die auch nach außen kommuniziert werden kann und damit auch die verschiedenen Anspruchsgruppen überzeugt. Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen ist damit ein Business Case für langfristiges erfolgreiches und nachhaltiges Wachstum. Machen Sie als Unternehmer das, was Sie bereits seit vielen Jahren erfolgreich machen: Denken Sie strategisch, stellen Sie sich auf die Zukunft ein, setzen Sie sich Ziele, bestimmen Sie Maßnahmen und setzen Sie diese zielgerichtet und pragmatisch um. Dann wird Nachhaltigkeit von der Träumerei zur Realität..